Finden Sie uns auf...

  • Facebook:
  • Xing:
  • YouTube:
HomeNews & AktuellesKinoreihe04.04.2017: Kopfüber, 19.00 Uhr, Stadt Salzburg

04.04.2017, 19.00 Uhr, Kopfüber

Dienstag, 04. April 2017, 19.00 Uhr
im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO

Film: Kopfüber, anschließend Diskussion

Kopfueber plakat2

Regie und Drehbuch: Bernd Sahling Mit: Marcel Hoffmann, Frieda-Anna Lehmann, Inka Friedrich, Claudius von Stolzmann, Benjamin Seidel u.a.
Deutschland 2013, 94 min., ab 6 Jahren

Inhalt: Am liebsten macht der 10jährige Sascha (Marcel Hoffmann) mit seiner gleichaltrigen Freundin Elli  (Frieda-Anna Lehmann) Radtouren und sammelt Geräusche. Nicht so gern geht Sascha in die neue Förderschule, die er nun besuchen muss, weil er immer noch nicht lesen und schreiben kann.
Als Sascha mal wieder beim Klauen erwischt wird holt sich seine Mutter (Inka Friedrich) Hilfe beim Jugendamt. Der Erziehungsbeistand Frank (Claudius von Stolzmann) soll Sascha für  ein Jahr in Alltag und Schule unterstützen. Frank überzeugt Sascha und seine Mutter, eine Kinderärztin zu konsultieren und bei Sascha wird ADHS diagnostiziert. Um sich besser konzentrieren zu können, nimmt Sascha ein Medikament. Das hilft ihm in der Schule und bei den Erwachsenen. Es verändert aber auch Saschas Wesen und seine Freundschaft zu Elli gerät ins Wanken.

Podium: Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn, Dr.in Ulrike Altendorfer-Kling (Kinder- und Jugendpsychiaterin, Ärztliche Leitung Kinderseelenhilfe Pro Mente  Salzburg), Mag.a Tina Rossmann (Psychologische Leitung Verein JoJo - Kindheit im Schatten) sowie VertreterInnen von Betroffenen und Angehörigen  

Moderation: Mag.a Verena Karl (Klinische- und Gesundheitspsychologin, Leitung NEBA Jugendcoaching Pro Mente Salzburg)



Veranstaltungsort und Kartenreservierung

Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO Giselakai 11, 5020 Salzburg
Kartenreservierung: 0662 / 87 31 00-15

Kinoticket: Euro 10,00
Ermässigungen für Studierende, Lehrlinge und SeniorInnen.

Schulveranstaltungen auf Anfrage im DAS KINO. Tel.: 0662 / 87 31 00-11 (Wochentags 10.00-14.00 Uhr).

Weitere Infos unter: www.daskino.at

 


Pressestimmen

Wie aus Sascha ein anderes Kind wird. Bernd Sahlings sorgfältiger Film "Kopfüber" macht aus dem Allerweltsthema ADHS ein packendes Drama. Von Ursula März

« Kopfüber indes, in konzentrierter Ruhe gefilmt, ist ein geradezu klassisches Drama im Sinn des unlösbaren, also mitreißend tragischen Konflikts. Sascha erhält, nachdem bei ihm ADHS diagnostiziert wurde, Medikamente. Sie helfen ihm, den Analphabetismus zu überwinden. Aber sie verändern sein Wesen. Sie machen aus dem ruhelosen und unkontrollierten einen müden und antriebsschwachen Jungen. Sascha kann jetzt lesen. Ein unschätzbarer Gewinn. Aber das lesende Kind ist nicht mehr es selbst. Und dieser Verlust lässt sich unmöglich gegen den Gewinn aufwiegen. Es gibt, anders gesagt, in dieser Geschichte kein Richtig und kein Falsch, keine über- und keine unterlegene moralische Entscheidung. Genau das aber macht Kopfüber so spannend. Man sitzt im Kino und vergisst, dass man eigentlich wenig Lust hatte auf einen Film über das durchpalaverte Allerweltsthema ADHS. Die Chance, dass es jugendlichen Zuschauern genauso geht, ist gar nicht so klein. »

"DIE ZEIT" Nr. 46/2013, 7. November 2013

 

Hier geht es zum Kinotrailer


Download

Jetzt Downloaden: Folder Kinoreihe Stadt Salzburg


Bilder zum Film Kopfüber

Zum Anfang