Finden Sie uns auf...

  • Facebook:
  • Xing:
  • YouTube:

Film & Diskussion: Psychisch krank - was nun?

4 Kinoabende Salzburg 2019

Psychisch krank - was nun? Eine Filmreihe mit Diskussion

Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist jede/r vierte Österreicher*in im Laufe des Lebens von einer psychischen Erkrankung betroffen. Die Dunkelziffer liegt vermutlich noch weit höher, was darauf zurückzuführen ist, dass psychische Erkrankungen immer noch stark tabuisiert werden.

Pro Mente Salzburg veranstaltet diese Filmreihe von März bis Juni 2019 in Kooperation mit den jeweiligen Kinos.

In der Stadt Salzburg finden 4 Kinoabende im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO statt.

Eine Fortsetzung mit einzelnen Kinoabenden in den Salzburger Bezirksgauen ist in Planung.

An jedem Kinoabend wird ein Spielfilm in deutscher Fassung zu einem psychischen Krankheitsthema gezeigt.

Im Anschluss an den Film findet eine Podiums- u. Publikumsdiskussion mit geladenen Gästen - Expert*innen (Psychiater*in, Psycholog*in, Psychotherapeut*in, Betroffenen, Angehörigen) sowie Vertreter*innen der Politik - statt.

Mit dieser Kinoreihe wollen wir seelische Erkrankungen zum Gesprächsthema machen, informieren, aufklären und sensibilisieren!

Details zu den Filmen und Podiumsgästen können den jeweiligen Programmfoldern entnommen werden!

Das Ziel von Pro Mente Salzburg ist die Reintegration von psychisch erkrankten Menschen in allen Lebensbereichen. Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind: Krisenintervention, Arbeitsrehabilitation, Wohnrehabilitation, soziale Integration, Tagesstrukturierende Angebote. Wir arbeiten nach dem Motto: „So wenig Unterstützung wie möglich, so viel wie nötig“.


Wir laden Sie sehr herzlich zu den Kinoabenden
ein und freuen uns auf spannende Diskussionen!

Downloads

Jetzt Downloaden: Folder Kinoreihe Salzburg



 

 

 
Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung sowie die Zusammenarbeit bei:


Arbeiterkammer Salzburg

Land Salzburg

Salzburger Patientenvertretung

Plattform Psychiatrie

AhA! - Angehörige helfen Angehörigen psychisch erkranker Menschen

HOSI Salzburg

Pro Mente Austria


sowie bei den Kinobetreibern


Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO, Stadt Salzburg

STADTKINO Hallein, Tennengau

Kunsthaus NEXUS Saalfelden, Pinzgau

DIESELKINO Bruck an der Glocknerstraße, Pinzgau

DIESELKINO Sankt Johann, Pongau




14.03.2019, 19.00 Uhr, Still Alice

Donnerstag, 14. März 2019, 19.00 Uhr
im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO

Film: Still Alice - Mein Leben ohne gestern, anschließend Diskussion

Still Alice Plakat


Regie und Drehbuch:
Richard Glatzer, Wash Westmoreland Mit: Julianne Moore, Kate Bosworth, Hunter Parrish, Alec Baldwin, Kirsten Stewart u.a.
USA; Frankreich 2014, 101 min., ohne Altersbeschränkung, Deutsche Fassung

Inhalt: Mit Anfang 50 bemerkt die anerkannte Linguistin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) erste Veränderungen an sich. Sie leidet gelegentlich an Schwierigkeiten bei der räumlichen Orientierung und vergisst während ihrer Vorträge einzelne Begriffe. Daraufhin lässt sie sich in einer Klinik testen und vertraut ihrem Mann John (Alec Baldwin) kurz vor der Bekanntgabe der Ergebnisse ihre Ängste an. Die neurologische Untersuchung fördert zu Tage, dass Alice unter einer erblichen, früh einsetzenden Form der Alzheimer-Krankheit leidet. Vor der Außenwelt verschweigt Alice ihre Krankheit und offenbart diese erst, als sie vom Leiter ihrer Universität wegen Beschwerden ihrer Studenten zum Gespräch gebeten wird. Ihr Wunsch, noch einige Zeit zu unterrichten, wird jedoch abgelehnt. Alices Gedächtniszustand verschlechtert sich zusehends.

Podium: LAbge Mag.a Dr.in Kimbie Humer-Vogl (Klinische- und Gerontopsychologin, Aufsichtsrätin Pro Mente Salzburg, ), Prim. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Iglseder (Psychiater, Vorstand  Universitätsklinik für Geriatrie Salzburg, Christian-Doppler-Klinik) sowie Vertreter*innen von Betroffenen und Angehörigen

Moderation: Dipl. Reha.-Psych.in Kathleen Heft
(Stv. Geschäftsführung Pro Mente Salzburg)



Veranstaltungsort und Kartenreservierung

Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO Giselakai 11, 5020 Salzburg
Kartenreservierung: 0662 / 87 31 00-15

Kinoticket: Euro 10,00
Ermässigung für Studierende, Lehrlinge und SeniorInnen.
 

Weitere Infos unter: www.daskino.at

 


Pressestimmen

« "Still Alice" ist ein großartiger Film über das Vergessen. In seiner Hauptfigur - von Julianne Moore hervorragend gespielt - zeigt sich aber auch, dass demente Menschen noch durchaus in der Lage sind, die ganze Klaviatur der Gefühle zu erleben. Unbedingt empfehlenswert! »
3sat online

« Die Linguistik-Professorin Alice führt eine glückliche Ehe, plötzlich verliert sie bei einem Vortrag vor Studenten den Faden und beim Jogging die Orientierung. Bald erhält sie die erschütternde Diagnose, die erst 50Jährige leidet an einer frühen Form von Alzheimer. Sie stemmt sich gegen den geistigen Verfall und versucht ein normales Leben zu führen. Neben ihrem überforderten Ehemann ist es ausgerechnet die Tochter Lydia, mit der sie ein schwieriges Verhältnis hat, die ihr zur Seite steht. »
VideoMarkt

« Julianne Moore, für ihre Rolle mit dem Golden Globe ausgezeichnet, beweist mal wieder unter der Regie von Richard Glatzer und Wash Westmoreland, dass sie einfach jeden Part perfekt spielen kann, an ihrer Seite Kristen Stewart mit einer furiosen Performance. Es geht nicht nur um Krankheit, sondern um die Folgen für die persönliche Umwelt, die nur schwer mit der Situation umgehen kann. Trotz konventioneller Inszenierung überzeugt das Drama durch starke Emotionen und spielt in ungewohnter Klarheit mit psychologischen Wahrheiten. »
Video.de

« Eine Linguistikprofessorin erkrankt im Alter von 50 Jahren an Alzheimer und sieht ihrem eigenen Verfall zu. Prominent besetztes Drama, in dem Julianne Moore eine One-Woman-Show bietet, die mit dem Oscar belohnt wurde. »
Blickpunkt: Film

« Prominent besetztes Drama über eine Linguistik-Professorin die als 50Jährige Alzheimer bekommt. »
Blickpunkt: Film Kurzinfo

 

Hier geht es zum Kinotrailer

 

 


 

Download

Jetzt Downloaden: Folder Kinoreihe Stadt Salzburg

 

Bilder zum Film Still Alice

 

 

 

04.04.2019, 19.00 Uhr, Infinitely Polar Bear

Donerstag, 04. April 2019, 19.00 Uhr
im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO

Film: Infinitely Polar Bear, anschließend Diskussion

Polarbear Poster

Regie und Drehbuch: Maya Forbes Mit: Mark Ruffalo, Zoe Saldana, Imogene Wolodarsky, Ashley Aufderheide u.a.
USA 2014, 90 min., ab 6 Jahren, Deutsche Fassung

Inhalt: Die 1970er enden – und vom Zusammenhalt der Familie Stuart ist ebenfalls fast nichts mehr übrig. Auslöser ist die Krankheit von Vater Cameron (Mark Ruffalo). Er leidet an einer manischen Depression und setzt nun auch noch seine Medikamente ab. Den Job hat Cameron krankheitsbedingt bereits verloren. Seine Ehefrau Maggie (Zoe Saldana) versucht, die finanzielle Lücke auszugleichen, aber das Einkommen reicht vorne und hinten nicht, da kann sie noch so hart arbeiten. Ein möglicher Ausweg besteht in einem angebotenen Stipendium mit dem sie ihren Abschluss nachholen könnte. Doch dafür müsste Maggie Boston den Rücken kehren und nach New York gehen. Ist es eine gute Idee, die Familie ausgerechnet jetzt zurückzulassen und die beiden Töchter Amelia (Imogene Wolodarsky) und Faith (Ashley Aufderheide) allein mit ihrem Vater zu lassen?

Podium: HR Priv.-Doz. Dr. Reinhold Fartacek MBA
(Psychiater, Psychotherapeut, Präsident Pro Mente Sbg), Mag.a Karin Hagenauer, MSc (Referatsleitung für Arbeitnehmer*innenschutz und Betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeiterkammer Salzburg) sowie Vertreter*innen von Betroffenen und Angehörigen

Moderation: Mag. Berthold Kelnreiter (Klinischer- und Gesundheitspsychologe, Leitung NEBA
Arbeitsassistenz Pro Mente Salzburg)



Veranstaltungsort und Kartenreservierung

Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO Giselakai 11, 5020 Salzburg
Kartenreservierung: 0662 / 87 31 00-15

Kinoticket: Euro 10,00
Ermässigung für Studierende, Lehrlinge und SeniorInnen.


Weitere Infos unter: www.daskino.at

 


Pressestimmen

« „Forbes bringt eine wunderbare Wärme und Genauigkeit in die Geschichte einer gemischten Familie, die versucht, zu überleben, und ihr wird von einer von Mark Ruffalos besten Leistungen bisher geholfen.“ »
Variety

« „Maya Forbes erweist sich als Optimistin mit sonnigem Gemüt, sie beharrt auf der Erinnerung an die ekstatischen Höhepunkte und verweilt nie bei den verzweifelten Tiefen.“ »

Slant Magazine

 

Hier geht es zum Kinotrailer


Download

Jetzt Downloaden: Folder Kinoreihe Stadt Salzburg


Bilder zum Film Infinitely Polar Bear

24.04.2019, 19.00 Uhr, The Danish Girl

Mittwoch, 24. April 2019, 19.00 Uhr
im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO

Film: The Danish Girl, FBW-Prädikat  „besonders wertvoll“, anschließend Diskussion

Danish Girl Filmplakat

Regie: Tom Hooper Drehbuch: Lucinda Coxon Mit: Eddy Redmayne, Alicia Vikander, Amber Heard, Sebastian Koch, Ben Whishaw, u.a.
Großbritannien/USA 2015, 120 min., ab 6 Jahren, Deutsche Fassung

Inhalt: Der dänische Landschaftsmaler Einar Wegener (Eddie Redmayne) führt mit seiner Frau Gerda (Alicia Vikander), ebenfalls Malerin, ein bewegtes Künstlerleben im Kopenhagen der 20er Jahre. Die Ehe der beiden ist glücklich, bis Einars Leben eines Tages eine grundlegende Änderung erfährt: Als Gerdas Modell verhindert ist, bittet sie ihren Mann, sich von ihr als Frau verkleidet porträtieren zu lassen. Einar gelingt die Verkörperung einer Frau so gut, dass Gerda die Figur völlig begeistert „Lili“ tauft und fortan immer häufiger mit ihrem Mann dieses Rollenspiel auslebt. Doch für Einar ist Lilli sehr bald mehr als nur eine Rolle, er entdeckt in ihr seine wahre Identität. Er entschließt sich zu einer geschlechtsangleichenden Operation, um fortan als Frau leben zu können. Doch was bedeutet dieser Schritt für ihr gemeinsames Leben, ihre Sehnsüchte und somit auch für ihre Ehe?

Podium: LH-Stv. Dr. Heinrich Schellhorn, Mag.a Gabriele Rothuber (Obfrau, Intersex-Beauftragte, HOSI Salzburg), Conny Felice (HOSI Salzburg) sowie Vertreter*innen von Betroffenen und Angehörigen

Moderation: Mag.a Katharina Vachuda-Schweiger (Klinische- und Gesundheitspsychologin, Leitung Reflex Pro Mente Salzburg)



Veranstaltungsort und Kartenreservierung

Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO Giselakai 11, 5020 Salzburg
Kartenreservierung: 0662 / 87 31 00-15

Kinoticket: Euro 10,00
Ermässigung für Studierende, Lehrlinge und SeniorInnen.

Weitere Infos unter: www.daskino.at

 


Pressestimmen

« Eddie Redmayne vollführt die ultimative Verwandlung bei dieser erneuten Zusammenarbeit mit seinem „Les Miserables“-Regisseur Tom Hooper in diesem feinfühligen und vielbeachteten Porträt der Transgender-Pionierin Lili Erbe. »
Variety

« Es mag Redmaynes Verwandlung sein, die die großen Schlagzeilen macht, aber Vikanders berührende Darbietung stiehlt ihm die Show. „The Danish Girl“ ist gewiss ein wenig behäbig, aber auch berührend, zeitgemäß und exquisit. »
Empire UK

« In opulenten Bildern erzählt Tom Hooper die reale Lebensgeschichte des skandinavischen Malers und Transgender-Pioniers Einar Wegener, den Eddie Red­mayne auf neuerlichem Oscarkurs subtil oszillieren lässt. »
EPD-Film

« Der Film ist wunderschön, einfühlsam, herzerwärmend – und ich wünschte, er hätte mich stärker berührt. »
Entertainment weekly

 

Hier geht es zum Kinotrailer


Download

Jetzt Downloaden: Folder Kinoreihe Stadt Salzburg


Bilder zum Film The Danish Girl


 

16.05.2019 19.00 Uhr, About a Girl

Donnerstag, 16. Mai 2019, 19.00 Uhr
im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO

Film: About a Girl, FBW-Prädikat  „besonders wertvoll“, anschließend Diskussion
About a Girl Cover

Regie und Drehbuch: Mark Monheim Mit: Jasna Fritzi Bauer, Heike Makatsch, Aurel Manthei, Simon Schwarz,  u.a.  
Deutschland 2015, 105 Min., ab  12 Jahren

Inhalt: Charleen (Jasna Fritzi Bauer) ist 15 Jahre alt und fühlt sich von ihrem gesamten Umfeld missverstanden, alles scheint immer komplizierter zu werden. Aus einer pessimistischen Laune heraus versucht Charleen daher eines Tages, sich umzubringen, doch das Vorhaben misslingt und sie wacht im Krankenhaus wieder auf. Charleens geschockte Mutter Sabine (Heike Makatsch) darf ihre Tochter nur unter der Bedingung mit nach Hause nehmen, dass sich die Jugendliche in psychologische Behandlung begibt. Auch wenn Charleen so gar nicht danach ist, gibt sie den Sitzungen beim Therapeuten (Nikolaus Frei) gezwungenermaßen eine Chance. In dessen Wartezimmer trifft sie zu ihrer großen Überraschung den als Streber geltenden Mitschüler Linus (Sandro Lohmann).

Podium: KV LAbg. Walter Steidl (Klub- und Landesparteivorsitzender SPÖ Salzburg), Dr.in Ulrike Altendorfer-Kling (Kinder- und Jugendpsychiaterin, Ärztliche Ltg. Kinder-Jugend-Seelenhilfe Pro Mente Salzburg), Mag.a Regina Scheichl (Psychotherapeutin, Kinder-Jugend-Seelenhilfe Pro Mente Salzburg), HRin Mag.a Helene Mainoni-Humer (Leiterin der Schulpsychologie Salzburg) sowie Vertreter*innen von Betroffenen und Angehörigen

Moderation: Mag.a Verena Karl (Klinische- und Gesundheitspsychologin, Leitung NEBA Jugendcoaching Pro Mente Salzburg)



Veranstaltungsort und Kartenreservierung

Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO Giselakai 11, 5020 Salzburg
Kartenreservierung: 0662 / 87 31 00-15

Kinoticket: Euro 10,00
Ermässigung für Studierende, Lehrlinge und SeniorInnen.

Weitere Infos unter: www.daskino.at

 


Pressestimmen

« Der Jugendfilm "About a Girl" über eine lebensmüde 15-Jährige ist schon vor dem Kinostart mit Preisen ausgezeichnet worden. Was macht den Reiz aus? Vor allem sein ungewöhnliches Tempo und der rabenschwarze Wortwitz...
Deutschlandradio Kultur

Auszeichnungen: Bernhard Wicki-Preis und NDR-Nachwuchspreis Interntionales Filmfest Emden-Norderney Juni 2015 Bayerischer Filmpreis 2014 für Jasna Fritzi Bauer als beste Nachwuchsschauspielerin Young Audien Award Internationales Filmfestival Gijon Emdener Drehbuchpreis. »

 

Hier geht es zum Kinotrailer


Download

Jetzt Downloaden: Folder Kinoreihe Stadt Salzburg


Bilder zum Film About a Girl

logo pms

News & Aktuelles

Zum Anfang